Kaffee zubereiten – eine Wissenschaft für sich

Kaffee richtig zubereiten
5
(2)

Die tägliche Tasse Kaffee gehört für die meisten Menschen zu den existentiell wichtigen Nahrungsmitteln. Für viele ist Kaffee vor allem auch ein Genussmittel. Andere erlangen nur durch große Mengen Kaffee überhaupt erst ihre Leistungsfähigkeit für den Arbeitsalltag.

Viele Zubereitungsarten sind ohne Maschine möglich. Und sehr viele Kaffeetrinker schwören gerade auf alle Zubereitungsarten ohne technische Hilfsmittel wie beim Camping oder nutzen nur einen Filter per Hand als Zubereiter.

Klassische Arten der Zubereitung per Handfilter – für viele richtig

Vielleicht schwören Sie wie viele Kaffeegenießer auch unbedingt auf die puristische und zeitlose Variante mit dem guten Kaffee zubereiten per Handfilter. Es gibt kaum eine bessere Wahl für das pure Kaffeearoma als mit Filter aus Papier oder Kupfer auch beim Camping. Damit der Kaffee perfekt schmeckt und sein volles Aroma entfaltet, wenn er mit dem Handfilter bereitet wird, müssen ein paar Tipps beachtet werden.

Zunächst müssen Sie die Bohnen frisch mahlen. Hier sollten Sie einen mittleren Mahlgrad wählen. Dabei sollten Sie auch auf das Röstdatum achten. Eine Handmühle ist bereits günstig zu bekommen oder Sie wählen eine elektrische Kaffeemühle. Zweitens dürfen Sie auf keinen Fall kochendes Wasser verwenden. Das wirkt sich negativ auf das Aroma aus. Vielmehr sollten Sie das Wasser nach dem Kochen mindestens 1 min abkühlen lassen. 92-96 Grad ist hier die beste Temperatur. Außerdem sollten Sie vorher den guten Papier-Filter einmal mit heißem Wasser durchfeuchten.

Das neutralisiert den Papiergeschmack des Filters. Außerdem muss die Kaffeemenge richtig bemessen sein (Löffel nutzen). 32 g auf dem Löffel auf 500 ml Wasser gilt als optimales Mischungsverhältnis für ein top aromatisches Getränk mit dem Handfilter. Zum Abschluss sollten Sie das nicht mehr kochende Wasser gleichmäßig in den Filter füllen. Dann steht dem Genuss mit Handfilter nichts im Wege. Als kalter Eiskaffee ist er auch zu trinken. Beste Crema ist milde. Somit ist beste Crema eher nichts als Energielieferant. Löslicher Kaffeepulver ist nicht so effizient.

Video zeigt 5 Top-Tipps fürs Kaffee zubereiten

Dieses verlinkte Video ist sehr anschaulich und gibt wichtige Tipps. Darunter sind Tipps zur Auswahl des Kaffees (möglichst hochwertig) und zur Art der Bohnen. Sie sollten ungemahlene Bohnen kaufen und die Bohnen auch erst bei Bedarf selbst mahlen.

Auch die Lagerung ist wichtig. Dazu gehören auch der Mahlgrad und die Aufbewahrung außerhalb des Kühlschranks. Das Video mit den fünf top Tipps für einfaches zubereiten von Kaffee finden Sie hier:

Viele traditionelle Arten wie türkisch als Zubereitung und Mokka / arabischer

Eine weitere beliebte klassische Variante ist immer noch der türkische Kaffee. Dabei wird sehr feingemahlener Kaffee verwendet. Strenggenommen handelt es sich bei der Variante türkischer Kaffees sogar um einen Mokka.

In einer großen Kanne wird das Kaffeepulver nach türkischer Art längere Zeit zum Kochen gebracht und durch Gewürze, Zucker und Kardamom angereichert. Die Spezialität ist, dass der fertige Kaffee mit Kaffeesatzes eingeschenkt wird. Der Kaffee nach arabischer Art ist mit Gewürzen und Kardamom.

Auch die French Press erfreut sich seit vielen Jahrzehnten großer Beliebtheit bei der Zubereitung von Kaffee. Eine der Vorteile ist hier, dass Sie keine Kaffeefilter benötigen. Vielmehr wird eine french press wie von Bodum verwendet. Diese Bodum Kanne ist auch richtig als Stempelkanne oder Pressstempelkanne bekannt. Eine Besonderheit ist hierbei, dass das Kaffeepulver ohne Filter direkt mit dem Wasser in Kontakt kommt und somit ein ganz anderes Aroma entfaltet, als wenn ein Filtervorgang wie beim Handfilter dazukommt.

Es kommt ein Metallsieb bei der Stempelkanne von Bodum zum Einsatz. Auch die Siebträgermaschine wie von Delonghi ist Hand Arbeit. Die Pressstempelkanne benötigt keinen Strom. Nur kalt werden sollte das Kaffeegetränk nicht. Die Siebträgermaschine ist sehr zuverlässig.

Espresso – Zubereitung auf richtig italienisch oder Americano

Wenn Sie Ihre Kaffees italienisch wie von Bialetti mit Kaffeebereiter wie Espressomaschine oder Espressokocher zubereiten wollen, kommen Sie um die Zubereitung als Variante Espresso nicht herum. Dafür können Sie einen klassischen Espressokocher verwenden, der als kleine Kanne meist aus Alu auf dem Herd erhitzt wird, oder Sie verwenden eine professionelle Espressomaschine wie von DeLonghi oder Bialetti. Diese Maschinen arbeiten mit einem Siebträger, der mit dem Kaffeepulver eingesetzt wird.

Hier sind auch Varianten mit ganzen Bohnen, die extra vorher frisch gemahlen werden, oder mit fertigem Pulver üblich. Eine Variante des Espresso ist der Café Americano. Im Grunde ist es ein Espresso, der auf italienische Art zubereitet wird. Allerdings war dieser Espresso den in Italien verweilenden Amerikanern zu stark, sodass diese den Americano erfanden. Der Espresso auf Italienisch wird dazu einfach in einer größeren Tasse noch zusätzlich mit Wasser gestreckt.

Es gibt auch sehr modische hippe Kaffeespezialitäten wie Latte (Latte macchiato) oder grüner Kaffee. Ein echter Barista hat diese zwar im Angebot. Vielfach zieht aber auch ein Barista den traditionellen Kaffee mit Handfilter als Zubereiter vor. In Österreich ist auch die Melange sehr traditionell und auch richtig als Wiener Melange bekannt. Typisch ist hier, dass Kaffee und Milch in einem 50/50 Verhältnis vermischt werden. Sehr speziell ist Luwak, der aus den halbverdauten Kaffeebohnen aus tierischen Exkrementen herstellt wird, Luwak gibt es auch durch Tierhaltung.

Crema ist eine Mischung ähnlich der Melange. Hier sorgt wieder die Milch für den typischen Geschmack und das cremige Aussehen. Auch Sahne wird hier verwendet. Sogar grüne Bohnen werden verwendet, diese sind ungeröstet. Auch french press wie mit Bodum gilt wieder als angesagte Zubereitung ohne Maschine. Grüner ist eine spezielle ungeröstete Art. Blue ist eine Bohnenart aus den Bergen Jamaicas. Brauner ist ebenfalls exklusiv.

Bulletproof Café – der Power Kaffee schlechthin

Mit dem Bulletproof gibt es einen hippen Power-Kaffee, der besondere Energie verleiht. Diese Variante besteht aus Weidebutter, die ursprünglich von der Yak-Butter der Sherpas herrührt, und MCT Öl, das mit dem Kaffeepulver und der Butter vermischt wird. Dieser ganz spezielle Kaffee ist also der Energydrink unter der Kaffees. Geschmacklich ist diese Variante auch speziell.

In vielen Büros und Firmen werden Sie auch immer noch den klassischen Bürokaffee finden als Filterkaffee oder löslicher Kaffeepulver, der mit der herkömmlichen Kaffeemaschine hergestellt wird. Für den Alltag ist diese Kaffeeart mit Maschine bei vielen aber sicher am beliebtesten und erfüllt auch seinen Zweck.

Egal, welche Variante des Kaffees zubereiten Sie bevorzugen (von French Press als Zubereiter oder Siebträger und Espresso oder Kaffeemaschine oder Latte Macchiato oder kalter Eiskaffee, kalt trinken, per Hand und Kaffeebereiter oder blue und brauner) – es gibt kein richtig oder falsch – nur den persönlichen Geschmack und die individuelle Vorliebe.

Artikel bewerten

Klicke auf einen Stern um deine Bewertung abzugeben

Durchschnitt 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 2

Bisher wurde der Artikel nicht bewertet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.